Ausbildungsrichtung Internationale Wirtschaft
an der FOS

Die Globalisierung und Exportorientierung der Wirtschaft stellen besondere Anforderungen an die Mitarbeiter*innen in den Unternehmen. Es ist wichtig, sich für die Arbeitswelt international aufzustellen. Dazu gehören z.B. Fachwissen im Bereich der internationalen Betriebs- und Volkswirtschaft, der Erwerb interkultureller Kompetenzen sowie Fremdsprachenkenntnisse. 
Wir freuen uns, seit dem Schuljahr 2015/2016 die Ausbildungsrichtung Internationale Wirtschaft anbieten zu können. Diese Ausbildungsrichtung ermöglicht dir, aufgrund der zweiten Fremdsprache, den Zugang zur allgemeinen Hochschulreife und bereitet dich gezielt auf die Anforderungen in der Wirtschaft sowie auch auf die einschlägigen Studiengänge (z.B. Internationales Management) vor.

Die Profilfächer sind:
• Internationale Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre (als Prüfungsfach)
• Zweite Fremdsprache (Französisch oder Spanisch)
• International Business Studies (bilingualer Unterricht auf Englisch und Deutsch)
• Rechtslehre
Hinzu kommen die allgemeinbildenden Fächer
• Deutsch, Englisch und Mathematik sowie Naturwissenschaften, Religionslehre/Ethik, Geschichte, Sozialkunde und Sport.

IBV in der Ausbildungsrichtung "Internationale Wirtschaft"

In der Ausbildungsrichtung Internationale Wirtschaft werden die Fächer Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre zu dem Fach Internationale Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre (IBV) zusammengefasst. Mit diesem Fach werden Schüler angesprochen, die sich für volks- und betriebswirtschaftliche Fragestellungen in einem international tätigen Unternehmen interessieren. Konkret setzen sich die Schüler sowohl mit den Themen Kostenrechnung, Jahresabschluss, Investition und Finanzierung als auch mit den 

Themen Mikroökonomie, Makroökonomie und Wirtschaftspolitik auseinander.

IBS in der Ausbildungsrichtung "Internationale Wirtschaft"

In dem Fach International Business Studies (IBS) werden Kompetenzen aus der Betriebswirtschaftslehre in der Arbeitssprache Englisch vermittelt. Das Pflichtfach kann als Ergänzung zum Fach IBV verstanden werden. Es greift deren Inhalte in Teilen auf und bringt sie in einen praxisorientierten Bezug. Es werden die Analyse, das Beurteilen, Kommunizieren und Behandeln von komplexen Problemstellungen aus der Perspektive des Unternehmers und des Arbeitnehmers geübt. Dabei wird der international gültige Wortschatz der Wirtschaft vermittelt und im Kontext des International Marketing und International Human Ressource Management verfestigt. So werden die interkulturelle Bildung und die sprachliche Entwicklung gefördert und auf ein internationales Arbeitsumfeld sowie den Umgang mit anderen Kulturen vorbereitet.

Fachpraktische Ausbildung

In der 11. Klasse nimmt die fachpraktische Ausbildung etwa die Hälfte des Schuljahres ein (im zweiwöchigen Wechsel von Praktikums- und Schulphasen). Über diese Zeit in den Betrieben schreibst du fortlaufend einen Praktikumsbericht. Dieser fließt mit der Leistungseinschätzung deiner Anleiter*innen in deine Gesamtbenotung ein und ist versetzungsrelevant.  Bevorzugt werden dabei Münchner Unternehmen und Institutionen mit Niederlassungen und Partnern im Ausland. Es kann auch ein Schüler/Praktikumsaustausch integriert werden. Weitere Informationen erhältst du bei der Anmeldung.